Gold durchbricht die 2000 Dollar Barriere

Gold hat die magische 2000 Dollar-Grenze überwunden. Das Edelmetall hat in 2020 alle anderen Anlagegüter mit seinem Ertragszuwachs hinter sich gelassen. Ein Kommentar von Harald Seiz.

Die Gründe für diesen zwar erwarteten, aber dennoch historischen Rekord sind hinlänglich bekannt. Seit Jahren rückläufige und auf niedrigem Niveau stagnierende Zinssätze, die mehrfachen Rettungen von Banken und angeblich systemimmanenten aber schlecht geführten Konzernen zu Lasten des Steuerzahlers entgegen volkswirtschaftlicher Grundregeln, das Fluten der Finanzkreisläufe mit „frischem“ Geld, eine Pandemie, die Weltweit die Volkswirtschaften gelähmt hat und nicht zuletzt die Furcht der Menschen vor einer Hyper-Inflation haben Gold zu dem Schwindel erregenden Marktpreis getrieben, den es jetzt hat.

Es gibt jedoch auch einen guten, oder besser, erfreulichen Grund für den starken Anstieg von Gold an den Börsen; die normalen Bürger, die Kleinanleger verstehen mittlerweile auch etwas vom Finanzmarkt. Sie informieren sich, belesen sich und lassen sich von Anlage- und Bankberatern nicht mehr alles erzählen und in die Irre führen. Es hat sozusagen eine betriebswirtschaftliche und finanzstrategische „Alphabetisierung“ der Bürger stattgefunden, die ich in den letzten Jahren bei meinen Reisen und vielen Treffen mit Menschen rund um den Erdball bereits zu erkennen schien. Analysten verschiedener führender internationaler Bankhäuser haben diese Einschätzung in den letzten Wochen bestätigt. Die Gewinnmargen von Kleinanlegern liegen mit den Zugewinnen von institutionellen Anlegern im Jahr 2020 gleichauf!

Die Menschen vertrauen Gold, weil sie es kennen

Das liegt nicht zuletzt daran, dass viele Menschen in Gold als Wertanlage vertrauen. Sie haben oft auch einen persönlichen Bezug zu dem Edelmetall. Erbstücke wie Schmuck, kleine Kunstwerke, Münzen haben Familien über viele Jahre an die nächste Generation weitergegeben. Gold ist ihnen vertraut. Man kann es anfassen, zählen, anderen Leuten zeigen. Dieser emotionale und zugleich sachliche Aspekt ist vielleicht die wichtigste und stärkste Eigenschaft des Goldes. Es ist schön, es ist reell, es beruhigt.

Man kann anhand von Gold auch durch die jüngsten Entwicklungen in Hong Kong, wo die chinesische Regierung ein neues Sicherheitsgesetz eingeführt hat, um die demokratische Enklave besser kontrollieren zu können, erkennen, wie nahe beieinander die große Politik und ihre Auswirkung auf jeden einzelnen Bürger sind. Private Haushalte haben 20% ihres Goldes aus Hong Kong nach Singapur oder die Schweiz transferiert. Daran lässt sich nicht nur die Stabilität einer Wirtschaft erkennen, sondern die Verlässlichkeit eines politischen Systems. Gold ist letztendlich auch ein Indikator für wachsendes oder nachlassendes Vertrauen in Gesellschaftsformen und deren Überlebensfähigkeit.

Gold wird auch weiterhin eine starke Leistung an den Börsen zeigen

In den letzten Wochen bin ich oft gefragt worden, ob es jetzt zu spät sei, in Gold zu investieren. Normalerweise würde ich die Frage bei einer Anlage, die in einem halben Jahr um die 35% an Wert zugelegt hat, mit einem vorsichtigen „Nein“ beantworten. Hier ist aber die Ausgangslage eine andere. Bei Gold handelt es sich nicht um ein herkömmliches Wirtschaftsgut. Es ist Wertanlage und Währung zugleich. Es sorgt für Ruhe und Sicherheit, man kann es in Notfällen aber auch als Zahlungsmittel verwenden. Damit ist es einzigartig und seine potenzielle Dynamik muss an den Börsen gesondert betrachtet werden.

Es ist davon auszugehen, dass der Goldpreis auch weiterhin steigen wird, da es auf sämtliche globalen Schlüsselfragen noch keine Antworten gibt. Die Bekanntgabe eines Impfstoffs gegen das Coronavirus oder wirksame Maßnahmen der Zentralbanken und Regierungen gegen die drohende Inflation wären Ereignisse, die eine Wertsteigerung des Edelmetalls verlangsamen oder vielleicht stoppen könnten. Solange dies nicht eintritt, sehe ich keinen Grund dafür, dass Gold nicht weiter an Wert zulegt und somit auch jetzt, Anfang August 2020, eine attraktive Kaufoption ist. Gold ist unser ökonomischer Schutzwall gegen die Krisen unserer Zeit.